Zwei Brände in Porzer Gesamtschule – Belohnung ausgesetzt

Innerhalb von vier Tagen ist in einer Gesamtschule in Köln-Porz zwei mal Feuer ausgebrochen. Sachbearbeiter des Kriminalkommissariats 13 der Polizei Köln ermitteln wegen des Verdachts der Brandlegung durch bisher unbekannte Täter.

Der erste Brand ereignete sich am 23.06.2010. Gegen 23.10 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Feuer in der Stresemannstraße. Als die Streifenbeamten am Einsatzort eintrafen, hatte die Feuerwehr den Brand, der im ersten Obergeschoss ausgebrochen war, gelöscht. Durch die Hitzewirkung der Flammen waren zwei Scheiben geborsten und die Wände stark verrußt.

Am 27.06.2010 stellte der zuständige Wachdienst gegen 00.30 Uhr starke Rauchbildung und Brandgeruch in dem selben Schulgebäude fest. Er alarmierte umgehend die Feuerwehr, die den wiederum den Brandherd löschte.

Auf Grund der bisherigen Ermittlungen ist in beiden Fällen eine Brandstiftung nicht auszuschließen. Da der Sachschaden bereits mehrere zehntausend Euro beträgt, hat die Versicherungsgesellschaft inzwischen eine Belohnung in Höhe von 2500 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Ergreifung des oder der Täter führen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang mit dem Bränden stehen könnten, werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0221/229-0 zu wenden. (ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *