Kopernikus Hauptschule: Schüler_innen gestalten KVB-Bus

Foto: KVB

Die Schüler der 10. Klasse der Kopernikus Hauptschule in Porz setzten sich im 6. KVB-Wettbewerb für Schulen zur Außengestaltung eines Busses dieses Jahr gegen neun weitere prämierte Entwürfe durch. Eine Fachjury wählte den Entwurf mit den beliebten digitalen Emojis, der nun umgesetzt wurde. Die Schüler_innen der Kunstklasse erhalten als Preis einen von ihnen gewünschten Besuch im Phantasialand. Die Fahrt dorthin wird in dem selbst gestalten Bus stattfinden.

In der Erläuterung zum Entwurf schreiben die Schüler: „Wir setzten uns in der Klasse zuerst einmal mit dem typischen Verhalten von Fahrgästen in einem Bus auseinander. Schnell kamen wir zu dem Ergebnis, dass das Handy im heutigen digitalen Zeitalter auch das Verhalten von Menschen im Bus bestimmt. Jeder schickt nur noch Nachrichten und nimmt gar nicht mehr die Umwelt bzw. die Mitmenschen wahr. Wir sind auf die Idee gekommen, diese Haltung – möglicherweise sogar mit Hilfe der geliebten digitalen Symbole – zu verändern. Wir wollen die Fahrgäste damit sensibilisieren und zum Nachdenken bringen, die Mitmenschen wieder wahrzunehmen, auf sie zuzugehen und evtl. auch dem ein oder anderen besonders älteren Menschen – ein Lächeln zu schenken.“

Der Bus wird in der Anfangszeit so eingesetzt, dass er auch an der Schule vorbeikommt. Später wird er dann im gesamten Stadtgebiet zu sehen sein.

Schülerbus

Foto: KVB

„Die farbenfrohe Gestaltung mit den gelben Emojis zeigt, dass es auch Spaß machen kann, mit dem Bus zu fahren. Dieser Bus lädt ein, mit der KVB zu fahren“, so KVB-Vorstandsvorsitzender Jürgen Fenske. Für die Umsetzung des Busses konnte die KVB die Unterstützung der emoji company GmbH gewinnen. Die emoji company GmbH besitzt die Lizenzrechte der digitalen Icons, die die Schüler im Rahmen ihrer Gestaltung nachgezeichnet haben. Die Plätze zwei bis drei haben professionelle Künstlermaterialien und Künstlerbedarf im Wert von je 200 Euro für den Kunstunterricht gewonnen. Die Plätze vier bis zehn Gutscheine im Wert von je 100 Euro. Schirrmherrin des Wettbewerbs war Bürgermeisterin Antwerpes.

Auf dem KVB-Blog gibt es zu der Aktion einen ausführlicheren Bericht.

(Auf der Basis einer Pressemitteilung der KVB)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *