Nikolausbesuch in der Kinderklinik

Überraschung für die jungen Patienten
Vor lauter Aufregung hätte der kleine Junge beinahe seinen Infusionsständer vergessen, als er zum Nikolaus gerufen wurde. Die anderen Kinder riefen aufgeregt nach ihm, als sich sein Infusionsschlauch bereits gefährlich in die Länge zog. Dabei hatte der junge Patient doch extra für den Mann mit dem Rauschebart ein Bild gemalt. Es sollte ja schließlich alles gut gehen, wenn der Nikolaus da jetzt gleich über ihn aus dem goldenen Buch vorlesen wird.

Nikolausbesuch
Ob es dem Jungen gelingen würde, die eine oder andere Unartigkeit der zurückliegenden zwölf Monate mit dem Bild wieder aufzuwiegen? So ganz geheuer war ihm nicht, als er da am Montag, 7.12.2015, vor dem Nikolaus und Knecht Ruprecht in der Kinderklinik im Krankenhaus Porz am Rhein stand. Doch der Einsatz hatte sich gelohnt. Am Ende gab es für ihn wie für jedes Kind der Kinderklinik eine Tüte Süßigkeiten samt einer weiteren Tüte mit kleinen Geschenken.


Diese war von Patricia Bals, der Mutter einer ehemaligen Patientin, zur Verfügung gestellt worden –
genauer gesagt hatte sie über ihren Laden „Mädchen Lädchens“ und mit Unterstützung von „Nails &
Beauty“ Kundinnen gewinnen können, die die kleinen Extra-Tüten ermöglicht haben. Für so viel Einsatz
dankte der Nikolaus ganz besonders.
Neben den Kindern, die gemeinsam mit ihm im Stuhlkreis feiern konnten, ließ es sich der Nikolaus aber
auch nicht nehmen, bei einigen bettlägerigen Kindern im Zimmer vorbeizuschauen. Auf seinem Weg
durch die Klinik machte er damit so manchen glücklich, der bis dahin vom Besuch des Nikolaus‘ gar nichts
geahnt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *