Offenbach-Revue am Stadtgymnasium

Musikzweig präsentiert „Ein kölsches Wunderkind“

2019 wird in Köln an vielen Orten das Jacques-Offenbach-Jahr gefeiert und auch in Porz leistet der Musikzweig des Stadtgymnasiums zusammen mit der Rheinischen Musikschule Köln / Carl-Stamitz Musikschule und Solisten der Porzer Ballettschule einen eigenen kreativen Beitrag.

Am 30.März feiert das Musiktheaterstück „Ein kölsches Wunderkind“ in der Aula des Stadtgymnasiums Premiere. Die „magisch komische Revue“ stammt von Marei Seuthe (Cello und Theaterlehrerin an der Musikschule) und wird vom bereits in vielen Musical-Projekten erprobten Team um Sebastian Frey und Angela Schmitz (Musikzweig Stadtgymnasium) und Sonja Grimm-Lozo (Leiterin der Carl-Stamitz-Musikschule / Rheinische Musikschule Köln-Porz) inszeniert. Das Projekt hat auch über Porz hinaus Aufmerksamkeit geweckt: neben Politikern des Stadtbezirks Köln-Porz haben sowohl die Schulministerin von NRW, Yvonne Gebauer, als auch die Regierungspräsidentin von Köln, Gisela Walsken, ihre Teilnahme an der Premiere zugesagt.

Zum Inhalt:

Auf der Baustelle der Kölner Oper taucht auf mysteriöse Weise Jaques Offenbach auf, der sich gar nicht mehr zurechtfindet. Er sucht die Synagoge in der Glockengasse, an der sein Vater Sänger war, und erinnert sich an das Hänneschen-Theater, das ihn zu seinem speziellen Operettenstil inspiriert hat. Immer mehr Figuren aus seinem Leben und aus seinen Bühnenwerken bevölkern die Bühne und viele seiner Melodien erklingen. Der Zauberer Mirakel bringt einen wilden Bühnenspuk mit Göttern der Antike und bizarren Automatenmenschen in Gang, aus dem der Komponist nur mühsam wieder herausfindet. Aber wenigstens bekommt er ein Stück von der Torte zu seinem 200. Geburtstag ab.

Es musizieren, singen und schauspielern Schülerinnen und Schüler des Musikzweigs sowie der Rheinischen Musikschule / Carl-Stamitz-Musikschule und der Ballettschule Köln-Porz. Diese werden von Instrumentallehrerinnen und -lehrern der Rheinischen Musikschule / Carl-Stamitz-Musikschule unterstützt. Zu hören sind originale Musikstücke von Jacques Offenbach mit Solo- oder Chorgesang, Arrangements für Harfen- und Gitarrenensembles sowie für Big Band.

Termine:
Premiere am Samstag, 30. März 2019, Beginn 19.00 Uhr / Einlass ab 18.30
Sonntag, 31. März 2019, Beginn 19.00 Uhr / Einlass ab 18.30

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Kartenreservierung unter frey@stadtgymnasium.net oder sonja.grimm-lozo@stadt-koeln.de

Weitere Aufführungen für Schulen:
Montag, 1. April und Dienstag, 2. April, Beginn jeweils 10.00 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *