Monat: April 2016

Ein weiterer Schritt für das neue Porzer Zentrum

Revitalisierung Porz-Mitte

Die Porzer SPD freut sich, dass die Planungen für Porz-Mitte zügig vorankommen. Die Stadtverwaltung gab der Bezirksvertretung Porz zu ihrer letzten Sitzung die Niederschrift über die am 18.02.2016 stattgefundene frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung und die hierzu eingegangenen Stellungnahmen zum städtebaulichen Planungskonzept „Revitalisierung Innenstadt Köln-Porz“ zur Kenntnis. In der gleichen Sitzung legte sie den Beschluss über die Aufstellung des Bebauungsplans vor. Das Gremium beschloss beide Punkte.

Lutz Tempel, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD, sagt dazu: „Die Verwaltung behandelt die Revitalisierung im Moment prioritär. Das ist gut, denn nur so kann das ambitionierte Ziel einer schnellen Umsetzung erreicht werden.“ Die Sozialdemokraten erläuterten in der Sitzung der Verwaltung, welche Aspekte nach ihrer Auffassung aufgrund der bisherigen Bürgerbeteiligung zu beachten seien. Lutz Tempel sagte: „Die Bürgerinnen und Bürger erwarten, dass sowohl die Sichtachsen zum Rhein als auch die Höhensituation über die vorhandene Brücke beachtet und möglichst optimiert werden und dass ein Platz entsteht, der einen guten Marktcharakter entstehen lässt. Sie erhoffen sich nicht nur einen Lebensmittelversorger, sondern weitere attraktive Geschäfte und einen funktionierenden Ersatz für das Dechant-Scheben-Haus zur Nutzung auch durch die Musikschule und Vereine.“ Leider lehnte eine grün-schwarz-gelbe Mehrheit diese Maßgaben ab. Gleiches galt für die Einbeziehung möglicher Konzeptideen aus dem neuen, überparteilichen Bürgerbündnis Porz-Mitte.

Bündnis für Porz: Vorstellungen wurden gesammelt

Am vergangenen Donnerstag füllte sich der Saal des Jugend- und Gemeinschaftszentrums Glashütte mit engagierten Porzer Bürgern, die ihre innovativen Vorstellungen in den Planungsprozeß um die Vitalisierung des Porzer Zentrums einbringen wollen. Mittlerweile 225 Personen zählt dieser Kreis, weitere interessierte Mitbürger können sich per Mail an Porz-Mitte-jetzt-anpacken@web.de jederzeit auch noch beteiligen.

Sechs Arbeitsgruppen haben an diesem Abend ihre erarbeiteten Vorstellungen vorgetragen und nun gilt es, diese Vorstellungen im Bündnis zu diskutieren, weiter zu konkretisieren und in den konkreten Planungsprozeß einzuspeisen. Schon in den vergangenen Wochen wurden aus dem Bündnis heraus vielfältige Gespräche mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Porzer Bürgervereinen und Porzer Initiativen geführt.

Die Vorstellungen betreffen nicht nur den engen Bereich Kaufhaus-Gebäude und Umgebung. Dies wäre zu kurz gesprungen. Es geht um die Zukunftsfähigkeit des Prozer Zentrums insgesamt, die sich nur einstellen wird, wenn der gesamte Bereich zwischen Bahnlinie und Rhein in den Blick genommen wird. Hier der Zwischenstand der Arbeitskreise in kurzer und subjektiver Zusammenfassung:

Geschäftsleute/Ladeninhaber: Der geplante Branchenmix muss gut überlegt sein. In der Bauphase ist ein Leerstandsmanagement unabdingbar. Denn die Bauphase bedeutet zusätzliche Belastung der Innenstadtgeschäfte. Daher sind auch Parkanreize in dieser Zeit wichtig, z.B. eine Parkscheibenregelung. Der Slogan „Porzity“ ist in die Jahre gekommen, ein neuer muss her. Für die Zukunft werden nicht nur Free-WiFi im Zentrum und stimmige Beleuchtung gewünscht, auch einige Gebäude auf der Bahnhofstrasse könnten eine erneuerte Fassade gut gebrauchen.

Warnstreik betrifft auch KölnBäder

Logo KölnbäderNicht nur die KVB-Stadtbahnen und Linien werden am kommenden Mittwoch nicht fahren, auch die Bäder und Saunalandschaften der KölnBäder bleiben ebenso wie deren Verwaltung geschlossen. Die Gewerkschaft ver.di hat die Beschäftigten und Auszubildenden der städtischen und stadtnahen Unternehmen in Köln für Mittwoch, 27.04.201 6, ganztägig zu einem Warnstreik aufgerufen.

Übrigens: Am 1. Mai ist das Zündorfbad von 10 bis 21 Uhr für Schwimm- und Saunagäste geöffnet. Das Wahnbad hingegegen bleibt geschlossen.

Urbacher Wochenmarkt Anfang Mai Mittwoch

Achtung: Weil der Donnerstag kommender Woche ein Feiertag (Christi Himmelfahrt) ist, verlegt die städtische Marktverwaltung den Urbacher Wochenmarkt auf Mittwoch, den 4. Mai 2016. Er öffnet wie gewohnt von 7 bis 13 Uhr. Die Marktfläche ist ab 6 Uhr von PKW freizuhalten.