Monat: Februar 2014

St.-Ägidius-Str. in Wahn ab 5. März gesperrt

Die St.-Ägidius-Straße in Wahn wird ab der kommenden Woche saniert. Hierzu muss der alten Belag im Abschnitt zwischen Heidestraße und Im Bodesfeld abgefräst werden und anschließend die Fahrbahndecke erneuert.

Das bedeutet eine Vollsperrung für Kraftfahrzeuge ab Mittwoch, den 5. März. Die Umleitung führt von der Albin-Köbis-Straße auf die Nachtigallenstraße und von dort auf die St.-Ägidius-Straße. Fußgänger und Radfahrer können an der Baustelle vorbeilaufen oder -fahren. Insgesamt wird die Sanierung circa zweieinhalb Wochen dauern.

Poesiealben gesucht

Xocolatl, Wikimedia Commons

Seite aus einem Poesiealbum von 1923,
Xocolatl, Wikimedia Commons

Die Finkenberger „Initiative Finkenberg für uns und für andere (INI)“ und das Bürgerzentrum Finkenberg planen für Mittwoch, den 19. März, eine Veranstaltung unter dem Motto: „Rosen, Tulpen, Nelken – mit den Poesiealbum durch die Zeit“. Dazu werden Poesiealben als Leihgabe gesucht. Sie sollen an diesem Tag präsentiert werden. Zudem werden in zwei Glaskästen des Bürgerzentrums im Zeitraum Mitte März bis Ostern Poesiealben ausgestellt.

Wer ein Poesiealbum zur Verfügung stellen möchte, kann es bis Ende Februar 2014 im Bürgerzentrum Finkenberg (Stresemannstr. 6a) bei der Leiterin Barbara Wittko abgeben. Nähere Informationen unter Tel. 02203/9354418 (Bürgerzentrum) oder 02203/34021 (Ute Walter, INI).

Südliche Umgehung Porz

 
 Grüne und SPD bekommen Unterstützung in Düsseldorf: Das fehlende Endstück der südlichen Porzer Umgehung L274n kann endlich im Sinne der Porzer Grünen und SPD weiter geplant werden. Ziel ist es, die schon fertige Umgehungsstraße Niederkassel, Ranzel über die Umgehungsstraße Libur mit einer Querung der ICE Trasse an den Kreisverkehr Wahn (Portakreisel) anzuschließen und damit eine direkte Verbindung zur A59 Auffahrt Lind zu schaffen. Die neue Strecke nutzt die bestehende gute Liburer Umgehung und quert östlich von Libur ausschließlich Gewerbegebiete oder intensiv genutzte Ackerflächen.
Arndt Klocke, der Verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Landtag NRW, hat sich den Forderungen der Porzer Grünen angeschlossen und die Planung der Porzer GRÜNEN und SPD unterstützt:

„Aus Düsseldorf geben wir grünes Licht für die Weiterplanung der L274n“, so MdL Arndt Klocke (Grüne).

Dazu der  Fraktionsvorsitzende Der Grünen Dieter Redlin:
„Diese Lösung ist die Bestmögliche. Hiermit werden die Belange des Naturschutzes an den Spicher Seen gewahrt.

CDU-Ratsmitglied Schlieben ist neuer Vorsitzender des Schulausschusses

Das Porzer CDU-Ratsmitglied Dr. Nils Helge Schlieben ist neuer Vorsitzender des Kölner Ausschusses für Schule und Weiterbildung. Mit dem Studienrat ist jemand an die Spitze des Gremiums gerückt, für den schulpolitische Themen nicht nur ein Politikum, sondern eine echte Herzensangelegenheit sind. Schlieben ist es während seiner langjährigen Tätigkeit als schulpolitischer Sprecher der Fraktion immer wieder gelungen, über Fraktionsgrenzen hinweg Unterstützer für die von ihm angestrebten Ziele im Bildungsbereich zu finden.

„Eine der größten Herausforderungen im Schulbereich sehe ich darin, das Angebot an Ganztagsplätzen in Köln kurzfristig so weit auszubauen, dass der Bedarf komplett gedeckt werden kann. Nach Aussage der Schuldezernentin wird derzeit noch der Bedarf für das kommende Schuljahr ermittelt. Es ist aber davon auszugehen, dass das bestehende Platzangebot nicht ausreichen wird. Hier müssen wir nachlegen und zusätzliche Plätze schaffen. Außerdem müssen die Eltern zukünftig deutlich früher darüber informiert werden, ob sie mit einem Platz rechnen können oder nicht“, beschreibt Schlieben einen Schwerpunkt seiner schulpolitischen Arbeit.