Redaktion

Preisträger von „Jugend musiziert“ gaben ein Konzert

Sie haben jüngst beim regionalen Wettbewerb „Jugend musiziert“  zweite und erste Plätze gewonnen und haben am 12. März in der Musikschule ihr Können in einem Konzert unter Beweis gestellt. Raphael Nüsser (Violoncello) und Florian Dumm (Klavier) spielten in der Kategorie „Streichinstrumente Solo“. Sie haben Kompositionen von Vivaldi und Arutjunjan im Programm. Malte Hantsch (Violine) bot das Stück „The Train“ von J. van den Dungen dar.

Karl und Louis Schwamm (Violoncello und Klavier) sowie  Allen Kletinitch und Max Lehmann (Gitarrenduo) haben sich als erste Preisträger in ihren Altersklassen für den Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ qualifiziert. Karl Schwamm spielte am 12. März Bach und, zusammen mit Louis, Saint-Saens, außerdem eine Komposition „Tribute to Jimi Hendrix“.  Das Repertoire der Gitarristen reicht von „Silent Moves“ (Falk) bis zu einem „Improvisierten Vulkan“(Diendorfer).

32. Kunsthandwerkermarkt im Engelshof

Im Engelshof findet am 20. und 21. März wieder ein Kunsthandwerkermarkt statt. 130 Aussteller bieten hochwertiges Kunsthandwerk und Unikate.

Veranstalter: Kunst und Kultur

Samstag und Sonntag, jeweils 11-18 Uhr. Eintritt 4 Euro, Kinder frei.

Beate Braumann, Raumobjekt aus Papier

Porzer Bezirksvertretung: Verfügungsstunden erhöhen!

Am Donnerstag, den 25. Februar hat die Bezirksvertretung Porz mehrheitlich den folgenden Beschluss gefasst:

Carl-Stamitz-Musikschule
Die Bezirksvertretung Porz bittet den Rat, der Carl-Stamitz-Musikschule im Rahmen der Schulträgeraufgaben einen erhöhten Stundenschlüssel von insgesamt 12 Verfügungsstunden für ihre wichtige Arbeit in der musikalischen Aus- und Fortbildung junger Porzerinnen und Porzer zuzuweisen, damit insbesondere die Koordination der vielen freiberuflichen bzw. geringfügigbeschäftigten Lehrkräfte zum Wohle des Lehrbetriebes einwandfrei funktionieren und eine individuelle Beratung erfolgen kann.“

Porzer Parteien zum Haushalt 2010

Auf der Tagesordnung der Bezirksvertretung Porz vom 25. Februar 2010 standen im öffentlichen Teil unter anderem die Beratung des Kölner Haushaltes 2010 und des Bezirkshaushaltes 2010. Das Protokoll der Sitzung finden Sie auf dieser Website als Niederschrift.

Zunächst wurde der SPD-Antrag zum Haushalt 2010 und der Finanzplanung bis 2013 behandelt. Themen des Antrags waren u.a. der Neubau Gemeinschaftsgrundschule Breitenbachstraße, eine Zweifachsporthalle zum Neubaus der Grundschule Porz-Mitte, ein erhöhter Stundenschlüssel von insgesamt 12 Verfügungsstunden für die Carl-Stamitz-Musikschule, Mittel für das Bürgerzentrum Engelshof und das Begegnungszentrum Finkenberg, die Generalsanierung der Tiefgarage Porz. der teilweise Ausbau von Frankfurter Straße und Hochkreuz, der Busbahnhof Wahn, der Ausbau der Linie 7 und die Waldschule. Der Antrag wurde als Ganzes abgestimmt und mit den Stimmen von SPD, Grüne, und Die Linke mehrheitlich angenommen.

Sodann wurde ein Antrag von den GRÜNEN zum Haushaltsplan-Entwurf 2010 beraten. Er enthältu.a.  Aussagen zum Bürgerzentrum Engelshof, zum Buskonzept Porz-Süd, zur Verlängerung Linie 7, zum Ausbau der Frankfurter Str. und einer Ringbahn Mülheim-Porz. Auch dieser Antrag wurde  als Ganzes abgestimmt und mit den Stimmen von SPD, Grüne, und Die Linke mehrheitlich angenommen.

Diese Mehrheit hat sodann den gesamten Entwurf des Haushalts für das Jahr 2010 mit den beschlossenen Änderungen und Ergänzungen angenommen.

Die Veranschlagung der bezirksorientierten Mittel wurde in einem gemeinsamen Antrag von SPD, CDU, Bd.90/Die Grünen, FDP und die Linke.Köln aufgeführt und mit den Stimmen aller Antragsteller mehrheitlich angenommen. 60.000 EUR stehen nach einer im Antrag festgelegten Aufteilung für verschiedene, überwiegend soziale, Aufgaben zur Verfügung.