Besuch im Planetarium

Foto: Bernhard Lob

Foto: Bernhard Lob

Der Förderkreis Rechtsrheinisches Köln zeichnet sich dadurch aus, dass er mit seinen Mitgliedern immer wieder über den Tellerrand hinausschaut. Dazu verlässt er nicht nur seine angestammte Rheinseite, die er über alles liebt, sondern findet auch linksrheinisch Gelegenheiten, die Schäl Sick aus der Perspektive des Andromedar-Nebels zu betrachten.

Wenn im Planetarium des Schillergymnasiums in Nippes überaus sachkundig dargestellt wird, mit wievielen Galaxien man im Weltall rechnen muss, ist es rein statistisch offensichtlich, dass es noch woanders Lebensformen geben wird. Dennoch waren sich die anwesenden Vorstandsmitglieder Helga Orth (2. Vorsitzende) , Albert Ackermann (Schriftführer) und Bernhard Lob (1. Vorsitzender) einig, dass eine Schäl Sick in der vorliegenden Form gewiss einmalig zwischen den Galaxien ist.

So soll die letzte Veranstaltung in diesem Jahr wieder in der vertrauten engeren Heimat stattfinden: Im Wahner Schloss schauen wir uns am Di., 13. Dezember die theaterwissenschaftliche Sammlung der Uni Köln an. Interessenten melden sich bei B. Lob unter 02202-45579.

Das Programm des Vereins für das Jahr 2017:foerderkreis-rrk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *