Einladung: SPD im Bürgerdialog für Wahn

 „Der Flughafen als Nachbar – vorübergehend mehr Fluglärm durch Bahnsanierung“

Der Landtagsabgeordnete Jochen Ott nimmt zahlreiche Eingaben im Porzer SPD-Bürgerbüro über gestiegene Lärmbelastungen durch Nutzung der sog. „Querwindbahn“ am Köln-Bonner Flughafen auf und kündigt dazu eine Bürgerinformation der örtlichen SPD an.

koelnbonn airport

 

„Aufgrund der aktuellen Situation war es unser vordringliches Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger schnell über die Sanierungsarbeiten und insbesondere die weitere Entwicklung aus erster Hand zu unterrichten. Die kurzfristige Terminierung ist daher der Eilbedürftigkeit geschuldet, wofür wir um Ihr Verständnis bitten. Wir freuen uns auf Ihre rege Beteiligung und werden Sie auf diesem Wege weitergehend informieren“, so Ott in einer Nachricht an die örtlichen Bürgervereine.

In den vergangenen Tagen haben es viele Bewohner der Ortsteile Wahn, Wahnheide, Lind und Libur bereits bemerkt: Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der großen Start- und Landebahn wird die Querwindbahn deutlich häufiger und ausnahmsweise sogar in der Nacht genutzt. Dadurch kommt es zu einer höheren Lärmbelastung der Anwohner als üblich.

Da sich viele Bürgerinnen und Bürger der genannten Stadtteile über diese Zunahme des Flugverkehrs nicht ausreichend informiert fühlen, bietet Ratsherr Christian Joisten in Zusammenarbeit mit dem Flughafen Köln/Bonn kurzfristig eine Informationsveranstaltung zu diesem Themenkomplex an.

Wann? Montag, 18. Juli 2016 um 18.30 Uhr

Wo? Eltzhof, St. Sebastianusstr. 10

51147 Köln-Wahn.

Folgende fachkundigen Ansprechpartner werden die Gesamtsituation sowie die weiteren Schritte erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen: Athanasios Titonis, Technischer Geschäftsführer Flughafen Köln/Bonn, Martin Partsch, Leitung Lärm- und Luftschadstoffmessung, Benjamin Heese, Stabsstelle Sonderaufgaben der Geschäftsführung des Flughafen Köln/Bonn, Moderation: Christian Joisten, Mitglied des Rates der Stadt Köln.

„Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zum regen Austausch zu diesem wichtigen Thema aufgerufen“, so Christian Joisten, Ratsmitglied und Vorsitzender SPD-Ortsverein Porz-Südost.

  1 Kommentar zu “Einladung: SPD im Bürgerdialog für Wahn

  1. Klaus Liebram
    12. Juli 2016 um 18:16

    Lieber Karl-Heinz,

    besser wäre es, man würde die besonders betroffenen Bewohner der ersten zwei km im Gebiet der Querwindbahn VORHER informieren. Die Querwindbahn muss sein, da gibt es gar keinen Zweifel. Aber wenn, wie vor ein paar Nächten, mehrere Flugzeuge ab 22:00 Uhr über’s Haus donnern, wäre eine Information sehr gut gewesen.

    Gerne hätte ich am Montag ein paar Sätze zur Situation vor drei Nächten gesagt. Vielleicht hätte ich auch den Flughafenmitarbeiter kennengelernt, der mich auf fb „angemacht“ hat, in dem er mir empfahl, auf eine einsame Insel zu ziehen. Ich wohne seit 46 Jahren hier in Wahnheide und kenne alle Flufzeugtypen einschließlich ihrer Piloten, die TAGSÜBER ab und zu die Querwindbahn benutzen (Ende meines ab und zu gewöhnungsbedürftigen Humors).

    Leider fahren wir am Donnerstag in Urlaub und geniessen Island, Spitzbergen und das Nordkap.

    Schön wäre es übrigens gewesen, wenn man eine parteiübergreifende Informationsveranstaltung auf die Beine gestellt hätte. Aber das ist mal wieder mein jahrelanges Wunschdenken, leider…

    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe: *