Kategorie: ZTM links (nur Redaktion!)

Beiträge, die auf der Titelseite platziert werden. Festlegung nur durch die Redaktion

Porz putzt munter

Auch dieses Jahr plant die Vernetzung der Porzer Bürgervereine und des Bürgervereins Poll sowie der Orts-und Interessengemeinschaften in Anlehnung an die AWB-Aktion „Kölle putzmunter“ eine Aufräumaktion in mehreren Porzer Ortsteilen und Poll unter dem Motto „Porz putzt munter “, und zwar am Samstag, den 20.03.2021.

In Gruppen wird – in im Vorfeld festgelegten Arealen – unter Einhaltung der aktuell gültigen Corona-Vorschriften Unrat und wilder Müll aufgelesen. Der gesammelte Müll wird dann zunächst auf der ausgewiesenen Sammelstelle (Erschließungsstraße des geplanten Gewerbegebietes City Airport Cologne an der Kennedystraße) aufgetürmt, um das Sammelergebnis eindrucksvoll zu präsentieren und damit das Augenmerk der Stadt Köln auf Porz und Poll und die zunehmende Verschmutzung bzw. Vermüllung in den öffentlichen Bereichen zu lenken. In Zusammenarbeit mit der AWB wird der Müll dann noch am selben Tag abgeholt.Das Besondere bei dieser Aktion ist, dass zeitgleich mehrere Porzer Bürgervereine aus verschiedenen Ortsteilen, nämlich Langel, Zündorf, Urbach-Elsdorf, Grengel, Wahn-Wahnheide-Lind, Ensen-Westhoven, Libur, Porz-Mitte sowie Poll und natürlich die entsprechenden Anwohner teilnehmen

So kann Porz in seiner Gesamtheit gegenüber der Stadt Köln dargestellt sowie die Porzer-Solidarität/Gemeinschaft demonstriert werden.

Die Aktion beginnt am 20.03.2021 zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr nach Vorgaben der jeweils teilnehmenden Ortsteile und Vereine.

Ab ca. 11:30 Uhr findet der Transport des gesammelten Mülls aus den Ortsteilen an die Sammelstelle statt. Hier wird die AWB bereits vor Ort sein, um das entsprechende Areal auszuweisen.
Für ca.12:00 Uhr ist eine Versammlung aller teilnehmenden Vereine sowie der Anwohner (der verschiedenen Ortsteile) an dieser Stelle geplant.

Sachstand „Neue Mitte“

St. Josef und Blick Richtung späterem Friedrich-Ebert-Platz vor etwa 100 Jahren

Die Bebauung des Friedrich-Ebert-Platzes schreitet planmäßig fort. Inzwischen wird an allen drei Häusern gearbeitet, in Haus 1, errichtet von moderne stadt, ist der Innenausbau im Gange. Hier werden 49 Mietparteien voraussichtlich bereits ab Herbst dieses Jahres in 2-4-Zimmerwohnungen einziehen. Ab dem Sommer beginnen die Vermietungen. Im Frühjahr 2022 wird dann hier REWE eröffnen, der heutige REWE an der DB-Strecke schließt dann.

Abstand Kirche – Haus 1 (alle Fotos: porzerleben.de)

Das Dechant-Scheben-Haus bleibt Porz noch einige Jahre erhalten. Sein Abriss ist zwar beschlossen, aber der Mieter Deutsche Bank im Erdgeschoss verfügt offensichtlich über einen Mietvertrag, der nicht bereits im Jahr 2023 endet. Ein Abriss des Gebäudes ist auch grundsätzlich erst nach Fertigstellung des Hauses 3 möglich. Denn dann können das Gemeindebüro von St. Josef umziehen, der neue Pfarrsaal und weitere Gruppenräume durch die Gemeinde genutzt werden.

Beim Haus 3 wird aktuell die Bodenplatte gegossen. Es soll Ende 2022 / Anfang 2023 fertig sein und an seiner nordwestlichen Ecke auch einen gastronomischen Betrieb mit Außenfläche aufnehmen.

Haus 3 – Die Bodenplatte wird gegossen

Zudem entstehen hier ein bis drei Ladenlokale. Über den Gemeinderäumen und Läden vermietet die Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft 30 Wohnungen mit zwei bis fünf Zimmern. Die Mieter haben Stellplätze in der privaten Tiefgarage unter dem Gebäude. Hier finden auch vier Carsharing-Plätze von Cambio Platz.

Trotz Lockdown: Gospelchor spendet an Förderverein Hospiz

R Hesseler, S. Braun (vorne, Gospelchor), B. Senft, Kollegin (hinten, Hospiz) (Foto: Hesseler)

Seit dem Jahr 1999 haben die Sänger*Innen und Musiker des Gospelchors Spirit Of Change & Band in Zündorf zweimal jährlich Gospelnächte gestaltet.  Ab 2003 präsentierten sie neben den thematischen Schwerpunkte der Gospelgottesdienste auch caritative Projekte aus dem Nahbereich. Diese unterstützten die Besucher*innen als Türkollekten mit Spenden.Im Coronajahr 2020 fielen die Gospelnächte leider flach. Auch Spenden konnten weder ersungen noch erspielt werden.

R. Hesseler (Gospelchor) und W. Löhr (Seniorenzentrum St. Martin) (Foto: Hesseler)

Aber dennoch hat sich es der Chor Spirit Of Change nicht nehmen lassen, auch in diesem Ausnahmejahr die schöne Tradition fortzusetzen. Und so konnte an den Förderverein Hospiz Köln Porz und an das Seniorenzentrum St.Martin in Zündorf eine Spende in Höhe von jeweils 400 Euro vor Weihnachten und zum Jahreswechsel überreicht werden, spontan von Chormitgliedern in den eigenen Reihen gesammelt. Die Spenden wurden „hygienekonform“ überreicht.

(Text: Michael Hesseler)

Weitere Bürgersteigabsenkung in Urbach

Im Bereich der Gronaustraße Höhe Hausnummer 2/Einmündung der Sackgasse in Porz Urbach wurden auf Veranlassung des Urbacher Bürgervereins Anfang Februar 2021 die Bürgersteigkanten abgesenkt.

 

 

Die fehlende Bürgersteigabsenkung war dem Urbacher Bürgerverein bei einer Begehung im letzten Jahr aufgefallen.

Die Vorsitzenden Simin Fakhim und Jochen Reichel überzeugten sich vor Ort von den Gegebenheiten, fertigten Fotos an und wendeten sich mit einem Schreiben,  in dem der UBV die Notwendigkeit der Absenkung der Bürgersteigkanten – insbesondere für die vielen älteren Passanten mit Rollatoren- ausführlich begründet und der Fotodokumentation an das Amt für Straßen – und Verkehrsentwicklung.

Nur wenig später kam eine positive Rückmeldung vom zuständigem Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung der Stadt Köln. Auch hier wurde die Notwendigkeit schnell erkannt und sehr zeitnah umgesetzt.

So konnte innerhalb weniger Monate erneut eine Verbesserung der Straßensituation für Senioren mit Rollatoren oder auch Rollstuhlfahrer erreicht werden.