Fußballschule in den Ferien

Immer mal wieder ging ein Regenschauer über der Sportanlage Brucknerstraße nieder, dennoch
dachte keiner der jungen Fußballerinnen und Fußballer daran, ins Trockene zu flüchten. Aufmerksam hörten die Mädchen und Jungen ihren Trainern Marcel, Patrick, Thomas und Ramin zu, wenn diese ihre Anweisungen gaben. Auch in diesem Jahr veranstaltete die Jugendabteilung der Sportvereinigung Porz in Kooperation mit der Deutschen Fußball-Akademie eine Lern-Fußballschule für Kinder von 5 – 14 Jahren. Insgesamt 46 Nachwuchskickerinnen und -kicker nahmen teil und trainierten Beweglichkeit, Koordination und Motorik. Zu den Eifrigsten zählte die 6-jährige Lea, die ihrem Ausbilder Patrick sogar ein selbstgemaltes Fußballbild als Dank für die drei ereignisreichen Fußballtage schenkte.
Auch die älteren Teilnehmer waren begeistert. An unterschiedlichen Stationen konnten sie unter
anderem den Spielaufbau lernen, wobei sie immer eine mögliche Anspielstation im Auge haben
mussten. Die unterschiedlichen Stationen hatten natürlich abweichende Anforderungsprofile,
schließlich sollte der Fußball-Nachwuchs gefördert und gefordert, aber nicht überfordert werden.
„Ich habe schon viele neue Tricks gelernt. Die Trainer sind sehr lustig und das was sie machen, ist
cool“, berichtete Magnus. Viktoria ergänzte: „Hier wird viel Wert auf Koordination gelegt. Das ist
ziemlich anstrengend, macht aber auch viel Spaß“, sagte die C-Jugendspielerin.
Den organisatorischen Rahmen und die Verpflegung stellten Melanie Diehl, Michaela Trimborn und
Peter Dicke von der Sportvereinigung Porz sicher. Am Ende der Veranstaltung sorgte die
Ankündigung der Sportvereinigung, die Lern-Fußballschule auch im kommenden Jahr zu veranstalten,
für großen Jubel bei allen Teilnehmern.

Möchten Sie diesen Beitrag kommentieren?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


acht − fünf =