Schülerfirma erhielt Ehrenamtspreis

Die Schülerfirma ökotec der Lise-Meitner-Gesamtschule aus Porz wurde in diesem Jahr mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Köln “Eine Frage der Ehre” ausgezeichnet.

Die Schülerfirma geht nunmehr erfolgreich ins 10. Jahr ihres Bestehens. Alle jugendlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ehrenamtlich in ihrer Freizeit (Pausen, Nachmittage, Wochenenden) tätig, z. B. in Berufsparcours bei Ausbildungsmessen.

ökotec handelt aktuell u. a. mit fairen und umweltfreundlichen Artikeln und  ist zugleich in großem Umfang auch Dienstleister für die Schule und darüber hinaus. Die Gewinne von ökotec kommen den Projekten der Eine-Welt-Gruppe der Schule zu Gute, die Schulen und Kindertagesstätten in Namibia unterstützt.

Seit Mitte 2004 wird die Arbeit ausschließlich ehrenamtlich außerhalb der Unterrichtszeit geleistet. Seither haben weit über 80 Schülerinnen und Schüler in hohem Maße selbstständig und eigenverantwortlich mitgearbeitet und dabei auch wichtige Impulse zur Berufs- und Lebensplanung erhalten.

Im Geschäftsbereich „Fair Smile“ werden in der Hauptsache umweltfreundliche Schreibwaren und fair produzierte und gehandelte Waren zum Verkauf angeboten. Seit 2008 werden alle Klausuren der Sekundarstufe II ausschließlich auf umweltfreundlichen Klausurbögen von ökotec FS geschrieben. Inzwischen wird auch Schmuck aus einem Projekt verkauft, das Straßenkinder in Südafrika unterstützt. ökotec ist Partner des Rheinischen Fairhandels-Zentrums bei Bonn und offizielle Verkaufsstelle von „Köln-Cafe´“ im Rahmen der Kampagne „Rheinische Affaire“ für fair gehandelten Bio-Cafe´ in der Region.

Im Geschäftsbereich „ökohaus“ wird das Lernpaket GLAS21 zur Klimaschutzverglasung und Nutzung von Sonnenenergie beim Hausbau produziert und vertrieben, und zwar in erster Linie an Schulen aber auch an überregionale Bildungseinrichtungen und Institutionen wie z. B. erst vor kurzem der EnergieAgentur NRW. Das Lernpaket enthält auch eine selbst erprobte Handreichung mit Experiment-Vorschlägen zum eingesetzten Modellhaus. Im Dienstleistungsangebot ist auch eine Energieberatung im eigenen Wohnhaus. Eine erste große Bewährungsprobe bestand das Beratungsteam hier schon 2003 im Wohnhaus des bekannten Wissenschafts-Journalisten des WDR Jean Pütz (dokumentiert in der letzten Sendung der Serie „Dschungel“).

Unter dem Leitgedanken “global denken – lokal handeln” verfolgen alle Beteiligten von ökotec das Ziel, in den Kompetenzbereichen Ökologie, Ökonomie und Technologie die Anliegen der Agenda 21 zu vermitteln, verantwortlich zu handeln und zum gerechten Handeln anzuregen. Hinzu kommt das Anliegen, den Blick für globale und lokale Zusammenhänge zu schärfen, globale Verantwortung zu übernehmen und auch vorzuleben und sich sozial zu engagieren. Damit erfüllt ökotec auch ein zentrales Anliegen der UN-Dekade der Bildung für Nachhaltige Entwicklung 2005 – 2014, nämlich die Förderung von Gestaltungskompetenz praktisch umzusetzen.

Ökotec ist ein Schulprojekt im Rahmen des Schulprogrammbausteins “Agenda 21 – Umwelt und Entwicklung” und war bei der Gründung  2003 zunächst ein jahrgangsübergreifendes und Fächer verbindendes Unterrichtsprojekt mit ausgewählten Schülerinnen und Schülern aus den Fächern Wirtschaftslehre und Technik. Es wurde und wird betreut von Helmut Horstmeier, der Erfahrungen aus Energiesparprojekten im weltweiten Umweltprogramm GLOBE (Landeskoordinator für NRW 2000 – 2008) und im Kontakt mit dem Unternehmen und Lernpartner der Schule SAINT-GOBAIN GLASS mitbrachte.

ökotec wurde bereits im Herbst 2003 als „Agenda-21-Best-Practice-Beispiel“ von der Landesregierung NRW ausgezeichnet. Im Frühjahr 2008 ist die Lise-Meitner-Gesamtschule von der Landesregierung als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet worden, weil sie im Rahmen eines Schulentwicklungs-Vorhabens nachgewiesen hat, dass sie in den wesentlichen Bereichen des Schulprogramms vorbildlich Kompetenzen nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt. Insbesondere die Ausrichtung, Vernetzung und der hohe Grad an Selbstständigkeit von ökotec war mit ausschlaggebend für diese Auszeichnung der Schule. Im Herbst 2008 hat ökotec auf Vorschlag des Kölner Oberbürgermeisters und auf Einladung des Goethe-Instituts Lille sowie der Stadt Lille (Partnerstadt von Köln) dort das konkrete Projekt einer nachhaltigen Schülerfirma u. a. vor Schülern, Lehrern und Vertretern der Stadtregierung von Lille präsentiert; das Goethe-Institut produzierte eine DVD zum Besuch und zur Präsentation.

(auf der Basis einer Pressemitteilung)

Möchten Sie diesen Beitrag kommentieren?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ neun = zehn