Meinung: “G8 stiehlt die Kindheit”

G 8 ist für die Schüler/innen wie für die Eltern eine Strapaze: Es bedeutet ständigen Lerndruck schon in den unteren Klassen. Wochenenden sind von Anfang an für Hausaufgaben, Referate, Gruppenarbeiten fest mit verplant. Selbst in den Ferien sollen z.B. Lektüren gelesen oder Referate vorbereitet werden. Die Zeit für Hobbys ist äußerst knapp.

Meine Tochter ist einen Nachmittag pro Woche (3 Stunden) zum Reiten unterwegs und das erscheint oftmals vor Klassenarbeiten als kaum noch zu rechtfertigender Luxus. Und sobald mal ein Kind krank ist, bricht gleich Panik aus, weil man ja so viel Stoff versäumt! Da wird unseren Kindern also ihre Kindheit gestohlen, ohne dass ersichtlich wird, was sie mit dem eingesparten Jahr denn Sinnvolles anfangen werden können.

Möchten Sie diesen Beitrag kommentieren?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


neun + = siebzehn