Große Nachfrage nach Besichtigung des Gestüt Röttgen

Fotos: Claudia Evert

Die CDU Porz lud zur Besichtigung und viele wollten mit: Von den 147 Anmeldungen konnten nur 40 berücksichtigt werden. Gemeinsam mit dem CDU-Stadtbezirksverband hatte die Bundestagsabgeordnete Ursula Heinen-Esser im Rahmen ihres Sommerprogramms die Porzer Bürgerinnen und Bürger zu einer Besichtigung der Deckhengste und Stuten mit ihren diesjährigen Fohlen eingeladen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen spazierte man gemächlich und jeden Schattenplatz nutzend durch die herrlichen Anlagen. Natürlich konnte nicht das gesamt Areal erwandert werden, ist das Gestüt doch 330 Hektar groß und die Außenmauer hat ein Länge von 8 Kilometern. Der Weg führte von den Hengsten Kallisto, Kamsin und Alex zum See, vorbei am Forsthaus und weitläufigen Koppeln zum Stutenstall und entlang des Rennstalls wieder zum Torhaus zurück.

Das Interesse an den Erzählungen von Brigitte Neunzig, die seit vielen Jahren allwöchentlich eine Gruppenführung übernimmt, war so groß, dass auch gerne noch das Angebot angenommen wurde, zum Durchhäuser Hof auf der anderen Straßenseite mit seiner alten Villa und dem pittoresken Vierkanthof weiterzugehen.

Claudia Evert, Mitarbeiterin im CDU-Bürgerbüro Porz, nach rund drei Stunden Besichtigung: “Wir bedanken uns sehr herzlich beim Gestüt und besonders bei Frau Neunzig für den schönen Nachmittag. Auch als alter Porzer konnte man doch noch vieles Neue über die Geschichte von Röttgen erfahren.”

Möchten Sie diesen Beitrag kommentieren?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben − = vier