Osterspaziergang mal anders

Logo EifelvereinMit dem Kölner Eifelverein durch Eifel, Bergisches Land, das Siebengebirge, die Ville und den Königsforst bis nach Westfalen

Naturliebhaber, die keinen Osterurlaub geplant haben, müssen an den Osterfeiertagen nicht in „Grauer Städte Mauern“ ausharren. Sie können bei zehn Wanderungen mit dem Kölner Eifelverein in der Eifel, im Siebengebirge, an der Nahe, auf dem Westfalenweg und im Rheingau die blühende Natur erleben oder sie wandern stadtnah durch die Ville, den Königsforst, den Kottenforst, das Bergische Land oder über den Kölnpfad. Die Touren stellen unterschiedliche Anforderungen. Die kürzeste ist nur zehn Kilometer lang, die längste 25 km, bei drei Wanderungen ist eine Mittagseinkehr vorgesehen.

Karfreitag stehen der Westfalenweg oder der Kölnpfad im Programm, Karsamstag geht’s entlang der wilden Endert von Kaisersesch nach Cochem, von Hennef nach Königswinter oder gemütlich vorbei an den Seen in der Ville bzw. durch den Königsforst. Ostersonntag wird bei anspruchsvollen Wanderungen die Nahe oder die Eifel oder etwas gemütlicher der Kottenforst erkundet. Ostermontag hat man die Wahl zwischen einer Wanderung von Bad Hönningen nach Leutesdorf, wo man den Emmausgang erleben kann, und einer Tour von Hoffnungsthal nach Bensberg, beide sind 15 km lang.

Selber tun macht tüchtig !

Pädagogischer Vortrag in ZündorfGGS Irisweg

Detlef Träbert, der sich als Schulberater und Autor zahlreicher pädagogischer Bücher bundesweit einen Namen gemacht hat, ist bekannt für seine ebenso humorvollen wie informativen Vorträge. Petra Ledwoch, Kassiererin des Fördervereins der Gemeinschaftsgrundschule Irisweg, ist es gelungen, Detlef Träbert zum dritten Mal (nach 2008 und 2009) nach Zündorf zu holen. Am Dienstag den 6. Mai wird er zum Thema: „Selber tun macht tüchtig!” sprechen und viele praktische Tipps geben, wie Eltern die Selbstständigkeit ihres Schulkindes fördern können.

Nur wer hinfällt, kann lernen, selber wieder aufzustehen. Nur wer selber denkt, wird schlau. Nur wer selbst auf seinen zwei Beinen zu stehen vermag, ist selbstständig. Was so logisch klingt, fällt im Alltag mit Kindern oft genug schwer. Schließlich möchten wir, dass es ihnen gut geht. Darum nehmen wir ihnen gerne ab, was mühsam und schwierig zu sein scheint, und helfen ihnen bei der Lösung ihrer Probleme. Aber Selbstständigkeit setzt Selbsttätigkeit voraus. Eigenes Tun bildet die Basis für Selbstwert, Persönlichkeit und Motivation.

Zu dieser Veranstaltung sind neben den Eltern der GGS Irisweg alle an Erziehungsfragen Interessierten herzlich eingeladen.

„Das Geheimnis der Drachen“

Tanz-Musical mit 400 Kindern und Jugendlichen aus Porz

Die Fit + Dance Abteilung des Tanzzentrums Christian Franz bringt Anfang April mit dem Musical „Das Geheimnis der Drachen“ ein Mammut-Projekt, unter der Regie von Anja Huppertz (Fit und Dance-Leiterin des Tanzzentrums Christian Franz), auf die Bühne.

In den Vorstellungen tanzen rund 400 Kinder und Jugendliche (die Jüngsten gerade mal drei Jahre alt) im Bezirksrathaus Porz. Die Tänzer kommen aus allen Porzer Stadtteilen und Umgebung. Sie sind Schülerinnen und Schüler des Tanzzentrums Christian Franz oder tanzen in der Offenen Ganztagsbetreuung der Porzer Grundschulen Porz Mitte  und Wahn.

„Das Geheimnis der Drachen “ ist ein  Musical, dass extra geschrieben wurde, um die einzelnen Tänze in eine spannende und lustige Geschichte einzubinden.

Zahlreiche Tanzrichtungen runden das Tanzschul-Musical ab. Unter anderem tanzen Gruppen aus Ballett, Hip Hop, Breakdance, Street Jazz, Modern, Chart Dancing und Dance Kids. Tänzerische Highlights der drei Vorstellungen sind die, auf nationalen Meisterschaften antretenden, Showformationen aus den Bereichen Showtanz.

„Das OSTEREI – Tradition und Moderne“

Osterferienprogramm 2014 im Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel

GrengelDas Osterei steht im Mittelpunkt eines Ferienprogramms des Jugend- und Gemeinschaftszentrums Grengel für Kinder im Grundschulalter. In der ersten Osterferienwoche vom 14. – 17.03.2014, täglich von 10:00 – 14:00 Uhr, werden im kunstpädagogischen Atelier Ostereier gestaltet: Von klassischen, volkstümlichen Techniken bis zu moderner Darstellung mit Pop Art Akzenten darf alles ausprobiert werden. Die Kosten für Material und Mittagessen für vier Tage belaufen sich auf 20 € pro Kind.
Information und Kontakt:
Kunstpädagogin Katarzyna Okon, Tel.-Nr.: 02203/1829802, täglich von 12:00 – 16:00 Uhr im
Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel, Friedensstr. 29, 51147 Köln.

Simone Ludwig auf der lit.kid.cologne 2014

 ©2014 kalle-media.de

©2014 kalle-media.de

Bereits zum zweiten Mal wurde die Porzer Autorin Simone Ludwig auf das internationale Literaturfestival der lit.kid.cologne eingeladen. Schon im letzten Jahr begeisterte sie mit ihrer musikalisch interaktiven Lesung das Publikum. Am Freitag, den 14.03.2014 las sie nun erneut vor ausverkauften Reihen der Bel Etage im Schokoladenmuseum aus ihrem neuen Buch „Das Streicherabenteuer“ vor. Der kleine Floh Pit erkundet hier gemeinsam mit seiner Schwester die Welt der Streichinstrumente und erlebt dabei viel Aufregendes. Für Gänsehautmomente sorgte die Autorin mit selbst komponierten Einspielungen am Klavier. Unterstützt wurde sie dabei von Ulrike Pollmann (Violine), sowie den beiden Grundschülern Matthis (Violine) und Theodor (Cello).  Auf einem großen Bildschirm konnten die Zuschauer die Bilder der Geschichte teilweise animiert mitverfolgen.

Kreisliga A verspricht spannende Rückrunde

SPVG 14Ab dem 9. März 2014 rollt der Ball in der Meisterschaft der Kreisliga A endlich wieder. Einige Wochen Vorbereitung und viele Testspiele liegen hinter der SpVg. Porz. Die Freude, dass es nun endlich wieder losgeht, ist spürbar groß. Und wenn in der Meisterschaft das nötige Wettkampfglück auf Seiten der Rothosen steht und das Verletzungspech endlich einen Bogen um die Mannschaft macht, dann steht einer erfolgreichen Rückrunde (hoffentlich) nichts mehr im Wege.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Blau-Weiß Köln gelang es, die Vorrunde mit 35 Punkten zufriedenstellend abzuschließen. Die Mannschaft von Ümit Bozkurt liegt damit punktgleich mit dem Spitzenreiter SV Westhoven-Ensen auf dem zweiten Tabellenplatz. Dies gibt Anlass zur Hoffnung für die anstehende Rückrunde. Gleich zu Beginn steht erneut ein Spiel gegen Blau-Weiß Köln an. Mit einem Sieg könnte die SpVg. Porz bereits früh ein Ausrufezeichen setzen. Am 16. März folgt mit der Auswärtspartie bei der SpVg. Flittard ein echter Härtetest. Die Flittarder haben zwar in der Vorrunde etwas an Boden verloren, aber dennoch ist diesem Team viel zuzutrauen. Unvergessen bleibt die letztjährige Rückrunde, in der Flittard von Platz 5 aus sensationelle 39 Punkte ergatterte und letztlich den Aufstieg nur knapp verpasste.

TSC Mondial Wahn stellt Landesmeister

Mondial 2014Der TSC Mondial hat am 23.02.2014 einen Sieg errungen. In der Landesmeisterschaft der Sen II B starteten 17 Paare, darunter auch zwei Paare des TSC Mondial: Roman Fischer und Martina Becker sowie Jürgen und Ulrike Zierau.
Beide Paare erbrachten hervorragende Leistungen. Nach drei Runden standen die Finalisten fest, Roman Fischer und Martina Becker sowie das Ehepaar Zierau gehörten dazu. Sowohl der Fan-Club des TSC Mondial wie auch unser Clubtrainer Claus Salberg unterstützten die beiden Paare lautstark bis zum letzten Tanz.

Roman Fischer und Martina Becker wurden Landesmeister der Sen II B und sind damit in die Sen II A aufgestiegen.
Jürgen und Ulrike Zierau erreichten in der Finalrunde den 5. Platz. Nachdem sie erst letztes Jahr in die B-Klasse aufgestiegen sind, freuten sie sich über dieses Ergebnis ganz besonders.

Frühlingskonzert

Das Erste Kölner Akkordeon-Orchester 1935 e.V. präsentiert sich musikalisch

Am Sonntag, 25. Mai 2014 um 16.00 Uhr ist im Rathaussaal Porz ein Frühlingskonzert zu erleben. Neben dem Hauptorchester unter der Leitung Matthias Hennecke, wird auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar und die G’Oldies unter der Leitung Winfried Haushalter unterhaltsame Titel darbieten. Es werden bekannte und beliebte Melodien aus allen Bereichen der Musik zu hören sein.Auf dem Programm stehen u.a.: Elisabeth – Das Musical, The Raider‘s March, Auszüge aus den Filmmusiken Star Wars und Herr der Ringe, Amazing Grace, Swingin‘ Evergreens.

CDU Zündorf-Langel spendet der KiTa “Clemenskids” in Langel

ClemenskidsWährend seiner zweiten Veranstaltung zum Thema “Zündorf-Süd” am 27.03.2014 in der Jakob-Engels-Halle ließ der CDU Ortsverband Zündorf-Langel die Anwesenden nicht auf dem Trockenen sitzen. Als Obolus bestand die Möglichkeit einer kleinen Spende für einen guten Zweck. CDU-Vorsitzender Thomas Werner: “Die Clemenskids sind ganz sicher ein guter Zweck; was gibt es besseres als mit einer Spende im Dorf zu bleiben?” “Sehr durstig waren die Teilnehmer nicht, die Leute wollten eher reden als trinken,” erinnert sich der stellv. CDU-Vorsitzende Georg Melchers, der den Thekendienst organisierte und nun auch die Spende an Erzieherin Marita Fischer übergeben konnte, “immerhin sind 50 Euro zusammen gekommen. Bei den Langeler Clemenskids wird die kleine Spende sicherlich eine gute Verwendung finden.”

Jochen Ott: „Porz-City macht Fortschritte“

Jochen Ott - WahlKampf 14 - AnschnittStadtrat beschloss Kaufangebot für Hertie-Immobilie

Mit großer Freude und mit Zuversicht für die weitere Entwicklung der Porzer Innenstadt sieht Jochen Ott (MdL) dem beschlossenen Ankauf der Hertie-Immobilie entgegen. Porz macht nun endlich Fortschritte hin zu einer Vorsitzende und Ratskandidat für den Porzer Wahlkreis Urbach, Elsdorf, Grengel.

Kaufangebot für Hertie-Immobilie beschlossen

Nach einer langen Ratssitzung zeigte sich Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes erleichtert: „Das war eine sehr intensive Sitzung, aber es war auch eine sehr erfolgreiche Sitzung für Porz. Der Rat hat Fakten geschaffen und beschlossen, ein verbindliches Kaufangebot für das ehemalige Hertie-Gebäude abzugeben. Für rund 3,9 Millionen will die Stadt als künftige Eigentümerin den weiteren Verfall stoppen. Mehr noch: Wir wollen bestimmen, wie es mit dieser Immobilie weitergehen soll.”

Einladung zum Kinder-Ponyreiten an der Groov

ponyreiten karte 2014 vorneLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

als Landtagsabgeordneter habe ich wie stets seit meiner Direktwahl in den Düsseldorfer Landtag im Jahr 2010 wieder ein besonderes Angebot für Kinder in meinem Veranstaltungsprogramm 2014 „Auf Tour mit Jochen“:

Am 27. April ist es wieder soweit:

Gemeinsam mit unserer 1. Bürgermeisterin und Ratskandidatin des Wahlkreises Porz-Mitte, Zündorf, Langel Elfi Scho-Antwerpes  und unserem Bezirksbürgermeisterkandidaten Ulf Florian lade ich wieder zum Ponyreiten für Kinder an der Groov in Porz-Zündorf ein. An frischer Luft und hoffentlich bei sommerlichem Wetter können die Kinder mit dem Pony ihre Runden über die Freizeitinsel ziehen.

Veedel im Fokus: „Grengel ist ein Vorbild für ganz Porz!“

IMAG0302Der SPD-Ortsverein Urbach, Elsdorf, Grengel hatte zum 1. Stadtteilspaziergang eingeladen, um gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterkandidat Ulf Florian und dem örtlichen Ratskandidaten Jochen Ott (MdL) zunächst den Ortsteil Grengel zu durchwandern. Auf der Suche nach Verbesserungs- und Verschönerungsmöglichkeiten machte sich die Wandergruppe in knapp zwei Stunden ein Bild von den Vorzügen und dem großen Engagement der Menschen für ein ordentliches Erscheinungsbild ihres Veedels.

Infozentrum Wahner Heide wieder geöffnet

Das Infozentrum Wahner Heide in Altenrath beendet am kommenden Sonntag seine Winterpause. Die in Trägerschaft des Dachverbands Bündnis Heideterrasse befindliche Einrichtung ist dann wieder an jedem Sonn- und Feiertag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet.

Ausstellungen zur Wahner Heide und den Altenrather Kannenbäckern, Heidebiotope, Karten, Heideprodukte – dies und vieles mehr bietet das Infozentrum Wahner Heide seit seiner Eröffnung durch die damalige Landesumweltministerin Bärbel Höhn 1996. Das Ausstellungsgelände mit einem 1000 qm großen Schaugarten und einem Dokumentationshäuschen in traditioneller Fachwerkbauweise liegt im historischen Ortskern des Heidedorfs Altenrath.

Am ersten Aprilsonntag wird die Saison mit dem traditionellen Heidespaziergang eingeläutet.

„Lärmtangente“ KölnBonn-Airport: Flugverbot bald obsolet?

Lärmgegner verunsichert: Kommt die „Lärmtangente“ nach KölnBonn?

koelnbonn airportEin innovativer Schachzug der Logistiker vom KölnBonner Flughafen könnte bald für neuen Krach mit den Fluglärmgegnern sorgen: Mit neuester Akustiktechnik soll die Forderung nach Flugverboten einfach „ins Abseits“ gestellt werden. Denn mit einem beim Fraunhofer Institut entwickelten „Akustik-Kopplungs-System“ (AKS) könnte z. B. ein generelles Nachtflugverbot am Flughafen KölnBonn bald obsolet werden, weil man es geschafft hat, Fluglärm „einfach untergehen zu lassen“, so ein Sprecher des Forscherlabors.