Wahner Heide-Tag am 1. Mai

Seit Jahrzehnten ein fester Termin im Kalender von Naturfreunden und Umweltschützern: Der Wahner Heide Tag auf Gut Leidenhausen beginnt auch in diesem Jahr um 11 Uhr mit einem Umweltgottesdienst. Anschließend stellen sich die auf Gut Leidenhausen tätigen Vereine und Verbände vor und informieren über ihre Arbeit und das Heideportal Gut Leidenhausen.

Die Imker bieten Honigprodukte an. Die Kölner Jägerschaft packt ihre rollende Waldschule aus, Haus des Waldes bietet Aktionen für Kinder an, die Waldschule ist geöffnet. Die Gesamtschule Porz bietet Tomatenpflanzen an. Bei dem Stand der Gammersbacher Mühle gibt es Backprodukte aus dem Steinofen, das Bundesforstamt beköstigt mit heimischem Wild. Der ADFC bietet Informationen rund um das Fahrrad. Die Bundeswehr informiert über den Standortübungsplatz. Der NABU stellt den Vogel des Jahres, den Grünspecht, vor. Die Wassertheke vom RWE hilft über den ersten Durst hinweg, im Cafe Rastplatz gibt es dann Kaffee, Kuchen und warme Gerichte. Für das leibliche Wohl ist also gesorgt. Das Sülztaler Blasorchester und die Irish Falcons sorgen für kurzweilige musikalische Unterhaltung. Während der Veranstaltung gibt es eine geführte Fahrradtour zum Turmhof nach Rösrath und zurück. Als besondere Attraktion wird Eselreiten für Kinder angeboten.

Wahner Heide TagAm selben Tag findet auf dem Turmhof in Rösrath ein Hof-Fest und auf Burg Wissem ein Heide-Event statt. Es bieten sich damit vielfältige Möglichkeiten, einen Tag in der Natur zu verbringen und sich über die Wahner Heide und den Königsforst zu informieren. Wer möchte, kann mit dem Eifelverein um 9.30 bereits zum Wahner Heide Tag anwandern:

Osterspaziergang mal anders

Logo EifelvereinMit dem Kölner Eifelverein durch Eifel, Bergisches Land, das Siebengebirge, die Ville und den Königsforst bis nach Westfalen

Naturliebhaber, die keinen Osterurlaub geplant haben, müssen an den Osterfeiertagen nicht in „Grauer Städte Mauern“ ausharren. Sie können bei zehn Wanderungen mit dem Kölner Eifelverein in der Eifel, im Siebengebirge, an der Nahe, auf dem Westfalenweg und im Rheingau die blühende Natur erleben oder sie wandern stadtnah durch die Ville, den Königsforst, den Kottenforst, das Bergische Land oder über den Kölnpfad. Die Touren stellen unterschiedliche Anforderungen. Die kürzeste ist nur zehn Kilometer lang, die längste 25 km, bei drei Wanderungen ist eine Mittagseinkehr vorgesehen.

Karfreitag stehen der Westfalenweg oder der Kölnpfad im Programm, Karsamstag geht’s entlang der wilden Endert von Kaisersesch nach Cochem, von Hennef nach Königswinter oder gemütlich vorbei an den Seen in der Ville bzw. durch den Königsforst. Ostersonntag wird bei anspruchsvollen Wanderungen die Nahe oder die Eifel oder etwas gemütlicher der Kottenforst erkundet. Ostermontag hat man die Wahl zwischen einer Wanderung von Bad Hönningen nach Leutesdorf, wo man den Emmausgang erleben kann, und einer Tour von Hoffnungsthal nach Bensberg, beide sind 15 km lang.

Selber tun macht tüchtig !

Pädagogischer Vortrag in ZündorfGGS Irisweg

Detlef Träbert, der sich als Schulberater und Autor zahlreicher pädagogischer Bücher bundesweit einen Namen gemacht hat, ist bekannt für seine ebenso humorvollen wie informativen Vorträge. Petra Ledwoch, Kassiererin des Fördervereins der Gemeinschaftsgrundschule Irisweg, ist es gelungen, Detlef Träbert zum dritten Mal (nach 2008 und 2009) nach Zündorf zu holen. Am Dienstag den 6. Mai wird er zum Thema: „Selber tun macht tüchtig!” sprechen und viele praktische Tipps geben, wie Eltern die Selbstständigkeit ihres Schulkindes fördern können.

Nur wer hinfällt, kann lernen, selber wieder aufzustehen. Nur wer selber denkt, wird schlau. Nur wer selbst auf seinen zwei Beinen zu stehen vermag, ist selbstständig. Was so logisch klingt, fällt im Alltag mit Kindern oft genug schwer. Schließlich möchten wir, dass es ihnen gut geht. Darum nehmen wir ihnen gerne ab, was mühsam und schwierig zu sein scheint, und helfen ihnen bei der Lösung ihrer Probleme. Aber Selbstständigkeit setzt Selbsttätigkeit voraus. Eigenes Tun bildet die Basis für Selbstwert, Persönlichkeit und Motivation.

Zu dieser Veranstaltung sind neben den Eltern der GGS Irisweg alle an Erziehungsfragen Interessierten herzlich eingeladen.

„Das Geheimnis der Drachen“

Tanz-Musical mit 400 Kindern und Jugendlichen aus Porz

Die Fit + Dance Abteilung des Tanzzentrums Christian Franz bringt Anfang April mit dem Musical „Das Geheimnis der Drachen“ ein Mammut-Projekt, unter der Regie von Anja Huppertz (Fit und Dance-Leiterin des Tanzzentrums Christian Franz), auf die Bühne.

In den Vorstellungen tanzen rund 400 Kinder und Jugendliche (die Jüngsten gerade mal drei Jahre alt) im Bezirksrathaus Porz. Die Tänzer kommen aus allen Porzer Stadtteilen und Umgebung. Sie sind Schülerinnen und Schüler des Tanzzentrums Christian Franz oder tanzen in der Offenen Ganztagsbetreuung der Porzer Grundschulen Porz Mitte  und Wahn.

„Das Geheimnis der Drachen “ ist ein  Musical, dass extra geschrieben wurde, um die einzelnen Tänze in eine spannende und lustige Geschichte einzubinden.

Zahlreiche Tanzrichtungen runden das Tanzschul-Musical ab. Unter anderem tanzen Gruppen aus Ballett, Hip Hop, Breakdance, Street Jazz, Modern, Chart Dancing und Dance Kids. Tänzerische Highlights der drei Vorstellungen sind die, auf nationalen Meisterschaften antretenden, Showformationen aus den Bereichen Showtanz.

„Das OSTEREI – Tradition und Moderne“

Osterferienprogramm 2014 im Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel

GrengelDas Osterei steht im Mittelpunkt eines Ferienprogramms des Jugend- und Gemeinschaftszentrums Grengel für Kinder im Grundschulalter. In der ersten Osterferienwoche vom 14. – 17.03.2014, täglich von 10:00 – 14:00 Uhr, werden im kunstpädagogischen Atelier Ostereier gestaltet: Von klassischen, volkstümlichen Techniken bis zu moderner Darstellung mit Pop Art Akzenten darf alles ausprobiert werden. Die Kosten für Material und Mittagessen für vier Tage belaufen sich auf 20 € pro Kind.
Information und Kontakt:
Kunstpädagogin Katarzyna Okon, Tel.-Nr.: 02203/1829802, täglich von 12:00 – 16:00 Uhr im
Jugend- und Gemeinschaftszentrum Grengel, Friedensstr. 29, 51147 Köln.

Simone Ludwig auf der lit.kid.cologne 2014

 ©2014 kalle-media.de

©2014 kalle-media.de

Bereits zum zweiten Mal wurde die Porzer Autorin Simone Ludwig auf das internationale Literaturfestival der lit.kid.cologne eingeladen. Schon im letzten Jahr begeisterte sie mit ihrer musikalisch interaktiven Lesung das Publikum. Am Freitag, den 14.03.2014 las sie nun erneut vor ausverkauften Reihen der Bel Etage im Schokoladenmuseum aus ihrem neuen Buch „Das Streicherabenteuer“ vor. Der kleine Floh Pit erkundet hier gemeinsam mit seiner Schwester die Welt der Streichinstrumente und erlebt dabei viel Aufregendes. Für Gänsehautmomente sorgte die Autorin mit selbst komponierten Einspielungen am Klavier. Unterstützt wurde sie dabei von Ulrike Pollmann (Violine), sowie den beiden Grundschülern Matthis (Violine) und Theodor (Cello).  Auf einem großen Bildschirm konnten die Zuschauer die Bilder der Geschichte teilweise animiert mitverfolgen.

Kreisliga A verspricht spannende Rückrunde

SPVG 14Ab dem 9. März 2014 rollt der Ball in der Meisterschaft der Kreisliga A endlich wieder. Einige Wochen Vorbereitung und viele Testspiele liegen hinter der SpVg. Porz. Die Freude, dass es nun endlich wieder losgeht, ist spürbar groß. Und wenn in der Meisterschaft das nötige Wettkampfglück auf Seiten der Rothosen steht und das Verletzungspech endlich einen Bogen um die Mannschaft macht, dann steht einer erfolgreichen Rückrunde (hoffentlich) nichts mehr im Wege.

Im letzten Vorrundenspiel gegen Blau-Weiß Köln gelang es, die Vorrunde mit 35 Punkten zufriedenstellend abzuschließen. Die Mannschaft von Ümit Bozkurt liegt damit punktgleich mit dem Spitzenreiter SV Westhoven-Ensen auf dem zweiten Tabellenplatz. Dies gibt Anlass zur Hoffnung für die anstehende Rückrunde. Gleich zu Beginn steht erneut ein Spiel gegen Blau-Weiß Köln an. Mit einem Sieg könnte die SpVg. Porz bereits früh ein Ausrufezeichen setzen. Am 16. März folgt mit der Auswärtspartie bei der SpVg. Flittard ein echter Härtetest. Die Flittarder haben zwar in der Vorrunde etwas an Boden verloren, aber dennoch ist diesem Team viel zuzutrauen. Unvergessen bleibt die letztjährige Rückrunde, in der Flittard von Platz 5 aus sensationelle 39 Punkte ergatterte und letztlich den Aufstieg nur knapp verpasste.

„Poller Maispill“ beginnt wieder

War Zacheies-Rettung von BM Elfi Scho-Antwerpes erfolgreich?
MaispillAm Samstag, dem 26.04.2014 beginnt mit dem Maibaumschlagen wieder das aus dem Mittelalter stammende „Poller Maispill“. Es umfasst traditionsgemäß verschiedene Aktivitäten des Maivereins „Maigeloog“ in Köln-Poll: Maifischfang, Maibaumschlagen, Maiumzug, Fischerspiel und das große Maifest auf dem Marktplatz. Beendet wird es in der Regel im Juni durch die Baumniederlegung und die Maibaumübergabe an den Baum­ersteigerer. In manchen Jahren wird es verlängert durch den offiziellen EU-Maifischbesatz in den Rhein.
Begleitet wird das Maispill in diesem Jahr durch eine Ausstellung historischer Bilder im Rahmen der 1011-Jahre-Poll-Aktivitäten des Bürgervereins.
Für Spannung sorgt die Frage, ob der traditionell am Ende des Maispills „entsorgte“ Zacheies wieder auftaucht. Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes hatte ihn im letzten Jahr mit massivem körperlichem Einsatz vor dem Ertränken im Rhein gerettet. Laut Hans Burgwinkel, Reihmeister des Poller Maigeloogs ist seit dem Abhängen vom „Alt Poller Wirtshaus“ verschollen…

Einladung zur Brennpunktveranstaltung Verkehr

CDU-Ratsmitglied Dr. Helge Schlieben und Bezirksvertreterin Birgitt Ogiermann laden ein zur

Brennpunktveranstaltung Verkehr

Keine Zusatzverkehre nach Wahn, Lind und Libur:

CDU lehnt rot-grüne Pläne zu Ortsumgehungen ab

Montag, 28.04.2014, 19:00 Uhr, Eltzhof, St. Sebastianusstr. 10

 Diskutieren Sie mit uns über:

  • · Planungen zur Ortsumgehung Wahn/Libur (L274n)
  • · Planungen zur Ortsumgehung Zündorf
  • · Umbauarbeiten am Bahnhof Wahn

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihre CDU Wahn, Wahnheide, Lind und Libur

 

Keine Zusatzverkehre nach Wahn, Lind und Libur

CDU lehnt rot-grüne Pläne zu Ortsumgehungen ab

Seit mehr als 30 Jahren wird über den Bau der Ortsumgehungstraße Wahn/Libur (L274n) zur Entlastung der Ortsteile Wahn, Wahnheide und Libur vom Berufsverkehr aus und nach Niederkassel diskutiert. Parteiübergreifend war die favorisierte Trasse bis vor kurzem die sog. Variante 1 zur Belgischen Allee in Spich, die südlich von Wahn und Libur verläuft. Diese Planungen haben SPD und Grüne in Köln und im Land aktuell aufgegeben und verfolgen stattdessen eine Trasse nordöstlich von Libur mit einer Anbindung an die Frankfurter Straße in Höhe Porta. Außerdem soll die Ortsumgehung Zündorf an diese neue Straße angebunden und der Verkehr aus Langel und Zündorf so nach Wahn und Lind umgeleitet werden.

Das zuständige Wahner CDU-Ratsmitglied Dr. Nils Helge Schlieben und CDU-Bezirksvertreterin Birgitt Ogiermann lehnen diese Pläne ab: „Was uns hier vorgestellt wird ist keine Verkehrsentlastung für unsere Ortsteile, sondern in seiner Gesamtheit ein riesiges Verkehrsbeschaffungsprogramm, das zu massivem Durchgangsverkehr führen wird. Die Anbindung der Ortsumgehungsstraße L274n an die Frankfurter Straße in Höhe Porta birgt die Gefahr von zunehmenden Schleichverkehren nach und in Lind. Beschäftigte aus Niederkassel, die zur Bundeswehr, zum DLR und ETW sowie zum Gewerbegebiet Camp Spich wollen, werden über „Am Linder Kreuz“ und „Viehtrifft“ zur Arbeit fahren und somit zusätzlichen Verkehr nach Lind bringen. Libur wird diese Variante keinerlei Entlastung bringen; vielmehr wird Libur zukünftig dann komplett vom Verkehr umzingelt sein“, erläutern Schlieben und Ogiermann ihre Ablehnung.

Einladung zum Kinder-Ponyreiten an der Groov

ponyreiten karte 2014 vorneLiebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

als Landtagsabgeordneter habe ich wie stets seit meiner Direktwahl in den Düsseldorfer Landtag im Jahr 2010 wieder ein besonderes Angebot für Kinder in meinem Veranstaltungsprogramm 2014 „Auf Tour mit Jochen“:

Am 27. April ist es wieder soweit:

Gemeinsam mit unserer 1. Bürgermeisterin und Ratskandidatin des Wahlkreises Porz-Mitte, Zündorf, Langel Elfi Scho-Antwerpes  und unserem Bezirksbürgermeisterkandidaten Ulf Florian lade ich wieder zum Ponyreiten für Kinder an der Groov in Porz-Zündorf ein. An frischer Luft und hoffentlich bei sommerlichem Wetter können die Kinder mit dem Pony ihre Runden über die Freizeitinsel ziehen.

Verwaltung bestätigt Porzer Standorte für Flüchtlingsunterkünfte

CDU kritisiert Verwaltung und SPD

Gegen die Stimmen der CDU-Fraktion hat der Rat der Stadt Köln in seiner April-Sitzung mit einer Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken endgültig die Errichtung von 8 Flüchtlingsunterkünften beschlossen, darunter die Standorte „Albert-Schweitzer-Strasse” in Wahn und „Loorweg” in Zündorf. Die auf verschiedenen Veranstaltungen und in der Bezirksvertretung Porz von SPD und Grünen angestoßene Diskussion über Porzer Alternativstandorte wurde dabei weder von der rot-grünen Ratsmehrheit noch von der Verwaltung berücksichtigt.

„Dass die Diskussion über angebliche Porzer Alternativ-Standorte noch weiter gehen würde, ist schlicht unzutreffend“, so das zuständige Wahner CDU-Ratsmitglied Dr. Nils Helge Schlieben. „Auf Nachfrage hat mir die zuständige Dezernentin aktuell mitgeteilt, dass die verschiedenen Porzer Alternativ-Standorte von der Verwaltung geprüft wurden und als nicht geeignet beurteilt wurden. Somit bleibt es bei den Standorten „Albert-Schweitzer-Strasse” in Wahn und „Loorweg” in Zündorf, die gegen die Stimmen der CDU-Fraktion beschlossen wurden.“

Frühlingskonzert

Das Erste Kölner Akkordeon-Orchester 1935 e.V. präsentiert sich musikalisch

Am Sonntag, 25. Mai 2014 um 16.00 Uhr ist im Rathaussaal Porz ein Frühlingskonzert zu erleben. Neben dem Hauptorchester unter der Leitung Matthias Hennecke, wird auch das Unterhaltungsorchester unter der Leitung Peter Lohmar und die G’Oldies unter der Leitung Winfried Haushalter unterhaltsame Titel darbieten. Es werden bekannte und beliebte Melodien aus allen Bereichen der Musik zu hören sein.Auf dem Programm stehen u.a.: Elisabeth – Das Musical, The Raider‘s March, Auszüge aus den Filmmusiken Star Wars und Herr der Ringe, Amazing Grace, Swingin‘ Evergreens.

CDU Zündorf-Langel spendet der KiTa “Clemenskids” in Langel

ClemenskidsWährend seiner zweiten Veranstaltung zum Thema “Zündorf-Süd” am 27.03.2014 in der Jakob-Engels-Halle ließ der CDU Ortsverband Zündorf-Langel die Anwesenden nicht auf dem Trockenen sitzen. Als Obolus bestand die Möglichkeit einer kleinen Spende für einen guten Zweck. CDU-Vorsitzender Thomas Werner: “Die Clemenskids sind ganz sicher ein guter Zweck; was gibt es besseres als mit einer Spende im Dorf zu bleiben?” “Sehr durstig waren die Teilnehmer nicht, die Leute wollten eher reden als trinken,” erinnert sich der stellv. CDU-Vorsitzende Georg Melchers, der den Thekendienst organisierte und nun auch die Spende an Erzieherin Marita Fischer übergeben konnte, “immerhin sind 50 Euro zusammen gekommen. Bei den Langeler Clemenskids wird die kleine Spende sicherlich eine gute Verwendung finden.”

Jochen Ott: „Porz-City macht Fortschritte“

Jochen Ott - WahlKampf 14 - AnschnittStadtrat beschloss Kaufangebot für Hertie-Immobilie

Mit großer Freude und mit Zuversicht für die weitere Entwicklung der Porzer Innenstadt sieht Jochen Ott (MdL) dem beschlossenen Ankauf der Hertie-Immobilie entgegen. Porz macht nun endlich Fortschritte hin zu einer Vorsitzende und Ratskandidat für den Porzer Wahlkreis Urbach, Elsdorf, Grengel.